Logo

 

INFO-Brief Oktober 2013

Liebe Freundinnen, liebe Freunde der Charismatischen Erneuerung im Bistum Fulda,

 
für Menschen, die irgendwo „Feuer“ gefangen haben - das Feuer des Hl. Geistes -, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder das Flämmchen bleibt allein und erlischt wieder („Strohfeuer“) oder es findet Nahrung und bleibt. Nimmt man aus einem Kohlefeuer eine glühende Kohle heraus und legt sie abseits, wird aus dem leuchtendem Rot allmählich Schwarz oder Grau. Denn die Kohle verliert in ihrer Isolation die Wärme. Die Verbindung zu der Glut der anderen Kohlen ist abgebrochen. Im geistlichen Leben darf es nicht so sein. Wer Feuer gefangen hat, sollte in Verbindung mit anderen bleiben. Deshalb ist es gut, sich einem CE-Gebetskreis anzuschließen oder mit einem Gebetspartner/partnerin zu beten, dass andere dazu kommen und ein Kreis entsteht. In der Regel dauert es ein Jahr, bis man die Erhörung eines solchen gemeinsamen Gebetes erlebt.

Um das „Feuer am Brennen zu halten“ gibt es auch die vielfältigen Angebote der CE im Bistum Fulda.

Freitag, 7.3. - Sonntag, 9.3.2014 Seminar mit Pater Johannes Maria Poblotzki von der Gemeinschaft der Seligpreisungen in Bad Salzschlirf.

Samstag, 22. März 2014 Segnungsgottesdienst mit unserem Bischof Heinz Josef Algermissen im Dom zu Fulda.

Freitag, 21.11.- Sonntag, 23.11.2014 Herbst-Seminar in Bad Salzschlirf.

Für dieses Jahr aber möchte ich Euch noch herzlich den Kurs in Bad Salzschlirf vom 15.-17. Nov. 2013 mit Dagmar Ludwig empfehlen. Dazu liegt ein Prospekt diesem kurzen Brief bei.

 
Mit freundlichen Grüßen

Elfriede Schuldes
Bistumssprecherin