Logo

INFO-Brief August 2006

Er gibt den Müden Kraft, dem Kraftlosen verleiht er große Stärke. Die Jungen werden müde und matt, junge Männer stolpern und stürzen. Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft, sie bekommen Flügel wie Adler. Sie laufen und werden nicht müde, sie gehen und werden nicht matt. (Jesaja 40, 29-31)

 
Liebe Freundinnen und Freunde der Charismatischen Erneuerung,

ja, fit bleiben, neue Kraft tanken, nicht altern - das wünschen sich viele und verbringen viele Stunden pro Woche im Fitness-Studio, beim Radfahren und Joggen. Dass man in der Verbindung mit Jesus "Energie" bekommt und "jung" bleibt, wird vielfach nicht entdeckt. Wir haben gerade deshalb einen Wochenend - Kurs im Nov. (17.-19.11.2006) mit dem Wortspiel überschrieben "j(J)ünger werden", gemeint ist eigentlich "Jünger Jesu werden", was Jüngerschaft bedeutet, wie man sie lebt und welche Wirkungen sie hat. Eigentlich steckt auch die Aussage drin, das die wahre Persönlichkeitserneuerung durch die Verbindung mit Jesus geschieht.

Als Referent steht uns Dominik Heen, Freiburg, zur Verfügung, der beim großen CE-Jugendtreffen im August 2006 die Teenies als Haupt-Moderator beeindruckte und begeisterte. (Den versprochenen Einsatz von Johannes Hartl haben wir auf Februar 2007 verschoben, da seine Frau gerade am Kurs-Wochenende ein Kind erwartet.)

 
Einem ähnlichen Ziel dient der Einkehrtag mit Johanna Martin, Psychologin und Geistliche Begleiterin, am Sonntag, 15. Okt. 2006 im Pfarrzentrum Neuhof mit der Überschrift: "Die Wahrheit wird euch frei machen." Wir beginnen um 9.00 Uhr, Ende ist um ca. 18.00 Uhr.

 
Auch vorher gibt es etwas Schönes - allerdings für KINDER: ein CONFETTI-Wochenende vom 29.9.-1.10.2006. Auf Wunsch der jugendlichen Team-Mitglieder geht es diesmal um die Frage, was Maria für uns bedeutet und was man von ihr lernen kann.

 
Herzliche Grüße
      - auch im Namen von Pfr. Bernhard Axt und Barbara Kreß -
Elfriede Schuldes

 

B. Axt: AUFRUF ZU EINEM "FÜRBITT-NETZWERK"

Wenn nicht der Herr das Haus baut, müht sich jeder umsonst, der daran baut (Ps 127,1)

Beim "Jump" 2006 (Sommerlager der Jugend-CE in Neufrankenroda) gab es für mich Eindrücke, die mich tief bewegten und froh machten. Ich beschränke mich, einen davon wiederzugeben: Neben verschiedenen Arbeits-Teams (Gruppenleiter, Organisations-Teams, Treffen der Seelsorger usw.) gab es auch ein Team mit dem einzigen Ziel der ständigen Fürbitte: Ca. 20 Jugendliche und junge Erwachsene beteten Tag und Nacht um Schutz und gute geistliche Früchte für die restlichen 430 Teilnehmer! Wie schon beim "mittendrin" 2005 empfand ich die Existenz dieses Fürbitt-Teams als ein Glaubenszeugnis: Diese jungen Leute glabuen fest daran:
Wenn nicht der Herr das Haus baut, müht sich jeder umsonst, der daran baut (Ps 127,1)

Einige in der Bistums-CE bewegt schon lange der Gedanke, ein regelrechtes FÜRBITT-Team der CE im Bistum Fulda zusammen zu stellen. Sollten wir nicht den Mut haben, um einen geistlichen Aufschwung der CE im Bistum Fulda zu beten, ja vielleicht um eine regelrechte "Erweckung"?

Deshalb ergeht an alle Leser und Leserinnen der Aufruf: Wer kann sich vorstellen, zu einem solchen "Fürbitt-Netzwerk" zu gehören? Nötig wäre, dass jeder schriftlich erklärt, wie er den Beitrag zur Fürbitte denkt. Ein paar Varianten dazu seien genannt:

Das Gebetsversprechen:
    von einem Rosenkranz pro Woche,
    der Pfingstsequenz,
    des Gebets des Förderkreises,
    oder einen anderen Einsatz zu leisten,
    nämlich .......... (nach eigener Wahl).

Es genügt, Elfriede Schuldes brieflich oder notfalls telefonisch oder per Email darüber zu informieren. Die Fürbitter werden dann benachrichtigt, wer zum Fürbitt-Team gehört. Vielleicht gibt es ja auch die Initiative, sich (einmal im Jahr?) zu treffen. Da Christen, die für Charismen offen sind, auch "Eindrücke" im Gebet empfangen können, wäre es sinnvoll, auch mit dieser Art von "Sprechen Gottes" zu rechnen und es an die CE-Bistumsleitung zu senden. Bei allem Vorbehalt der Prüfung solcher Eindrücke, glauben wir doch, dass Gott uns wirklich leiten will, damit gute Früchte entstehen.

 

"Das Phänomen der Erweckung ist von Menschen
nicht machbar. Es ist ein Geschenk Gottes,
herbeigeführt durch das Wirken des Hl. Geistes."
(Ökume-Lexikon Frankfurt/M. 1987 S. 335)

 

LOBPREIS- UND SEGNUNGSGOTTESDIENSTE
Neuhof (in der Regel am 2. Montag im Monat) um 20.00 Uhr in der Kirche St. Michael: Eucharistiefeier mit anschl. Einzelgebet. Nächste Termine: 11. Sept. / 9. Okt. / 13. Nov. / 11. Dez. Info bei Pfarrer Axt, Tel. 06655/1560.

Kirche Mariä Himmelfahrt in Zella Versöhnungs- und Heilungsgottesdienst: ab 15.00 Uhr Beichtgelegenheit, 15.15 Uhr Rosenkranz, 16.00 Uhr Eucharistiefeier am 17. Sept. / 15. Okt. / 19. Nov. 2006. Info bei Pfarrer Sebastian Schmidt, Tel. 036964/83334.

Kirche Mariä Himmelfahrt in Ulmbach um 18.00 Uhr am 3. Sept. / 3. Dez. 2006. Info bei Pfarrer Franz Hilfenhaus, Tel. 06667/458.

Kirche St. Blasius und St. Elisabeth in Niederklein am 1. Sonntag im Monat um 17.30 Uhr Eucharistiefeier mit Einzelsegnung. Info bei Pfarrer Peter Bierschenk, Tel. 06429/337.

Kirche St. Josef in Hanau um 19.00 Uhr Eucharistiefeier mit Anbetung, Einzelsegnung und Beichtmöglichkeit am 1. Sept. 2006. Info bei Renate und Johannes Buchfelder, Tel. 06181/72552.

Kirche St. Franziskus in Marburg-Cappel um 19.00 Uhr Eucharistiefeier mit Lobpreis und Einzelsegnung jeweils am letzten Montag im Monat (nicht im Dezember). Info bei Pfarrer Christoph Näder, Tel. 06421/42052

 

Leitertreffen
Alle Gebetskreisleiter und Interessierte sind herzlich eingeladen zu folgenden Treffen in den Pfarrsaal St. Andreas in Fulda-Neuenberg (bei Pfarrer Abel): Donnerstag, Donnerstag, 14. Sept. (ACHTUNG, geänderter Termin) um 19.00 Uhr / Samstag, 4. November von 9.30-12.00 Uhr. Bei diesen Treffen wollen wir ein Thema behandeln und Erfahrungen austauschen.